Gemeinsam profitieren

Im Fokus der Förderung stehen die Mentees. Als Studentinnen und Doktorandinnen in MINT-Fächern an den hessischen Hochschulen werden sie durch Angebote in den Bereichen Mentoring, Training und Networking gefördert und so im Studium gefördert und praxisnah auf den Berufseinstieg vorbereitet. Das MentorinnenNetzwerk bietet jedoch auch seinen Mentorinnen ein sorgfältig ausgearbeitetes Trainings- und Vernetzungsangebot.

Als Mentorinnen können berufserfahrene Naturwissenschaftlerinnen, Ingenieurinnen und Frauen mit Tätigkeitsfeldern im MINT-Bereich teilnehmen. Ihre Motivation ist es, junge Frauen auf ihrem Karriereweg zu unterstützen, eigene Kompetenzen zu schärfen und sich fachlich wie strategisch zu vernetzen.

Die Teilnahme am Mentoring sowie an den Vernetzungsveranstaltungen ist sowohl für Mentees als auch Mentorinnen kostenfrei. Für Workshops werden moderate Kostenbeiträge erhoben.

Prof. Dr. Enrico Schleiff

Vizepräsident der Goethe-Universität Frankfurt

Mentoring – das ist Sparring für zwei gleichberechtigte Partner, ein gegenseitiges Geben und Nehmen, aus dem beide hinterher mit ganz neuen Erfahrungen, Erkenntnissen und vor alle, einer neuen Selbsteinschätzung herausgehen. Gerade die eigenen Sinne werden geschärft, um Entscheidungen bewusster, zielgerichteter und gradliniger fällen zu können. Das ist für mich das wichtigste bei einem Mentoringprogramm. Natürlich bietet das MentorinnenNetzwerk darüber hinaus auch die Möglichkeit über den Tellerrand der Universität zu schauen, und langfristig anhalte Netzwerke aufzubauen und Freundschaften zu knüpfen. Ich bin überzeugt davon, dass Sie – oft erst in der Retrospektive - überascht sein werden, wie  das eine Jahr intensiver Zusammenarbeit im Team begleitet durch Workshops ihre Laufbahn beeinflusst, es lohnt sich!